Sebastian Kurz ist neuer Bundesparteiobmann

Im Bundesparteivorstand wurden am 14. Mai die Weichen für die Zukunft der ÖVP gestellt.

Wir haben einen neuen Obmann. Nach der Bestellung, die einstimmig erfolgte, hat Sebastian Kurz heute die Führung unserer ÖVP übernommen. Dabei hat er den Startschuss für eine breite von der ÖVP getragene Bewegung der Mitte und damit ein klares Signal für einen neuen Weg gegeben.

Mit Sebastian Kurz schlagen wir ein neues Kapitel auf. Helfen wir alle mit, dieses Kapitel zu gestalten.
Sebastian Kurz

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner: „Ich persönlich kenne ihn seit vielen Jahren - wir in NÖ schätzen seine Arbeit und seinen Stil. Sebastian Kurz bedeutet für die Österreichische Volkspartei: Bürgernähe und Hausverstand in der Themensetzung sowie Klarheit und Beharrlichkeit in der Umsetzung. Sebastian Kurz und ich haben in den letzten Tagen intensive Vorgespräche geführt und für uns ist klar: Was uns im Land erfolgreich macht, müssen wir auch auf Bundesebene möglich machen. Und: Es braucht ein neues Miteinander, nicht nur im Land, sondern auch im Bund.“

Die Grundlage einer erfolgreichen Regierungsarbeit ist die Zusammenarbeit. Aber eine Zusammenarbeit ist auf Bundesebene offensichtlich nicht möglich. Deshalb ja: Wählen wir neu, wählen wir rasch.

  • Ein Minister hat für ganz Österreich zu arbeiten und nicht für ein Bundesland - daher ist es unerheblich, woher ein Minister stammt.
  • Wir werden im Bund bei der kommenden Nationalratswahl auch als "Liste Sebastian Kurz - die neue Volkspartei" antreten. 

Bürgermeister Michael Zehetner: „Endlich bewegt sich die ÖVP, verjüngt und erneuert sich!“

Bgm. Michael Zehetner und BPO Sebastian Kurz  KO Bgm. Klaus Schneeberger, Bgm. Ing. Gustav Glöckler, Bgm. Michael Zehetner und BPO Sebastian Kurz



   
< zurück zu allen Mitteilungen