Mag. Johanna Mikl-Leitner zur Landeshauptfrau von NÖ gewählt

LH Mag. Johanna Mikl-Leitner und LTPräs. Ing. Hans Penz Der Landtag von Niederösterreich trat am 19. April um 11 Uhr unter dem Vorsitz von Präsident Ing. Hans Penz zu einer Sitzung zusammen, in deren Mittelpunkt die Wahl der neuen Landeshauptfrau, eines Landeshauptfrau-Stellvertreters und eines Landesrates stand.

Am Beginn seiner letzten Rede vor dem Niederösterreichischen Landtag sagte der scheidende Landeshauptmann Dr. Erwin P r ö l l (VP), dass heute eine „lange Reise im Dienste meines Heimatlandes Niederösterreich" für ihn ende und dass dies „ein besonderer und besonders emotioneller Augenblick" für ihn sei. Diese „Dienstreise" habe 13.537 Tage gedauert. Sie habe vor 37 Jahren begonnen, als er von Andreas Maurer in die Landesregierung geholt und vom NÖ Landtag zum Landesrat gewählt worden sei. Vor 25 Jahren habe er als Landeshauptmann „die Hauptverantwortung für den Weg und für die Richtung dieser Reise übernehmen dürfen".
Danach erfolgte die Wahl der neuen Landeshauptfrau. Die Schriftführer riefen die Abgeordneten einzeln und namentlich zur Stimmabgabe auf.
Präsident Ing. Hans P e n z (VP) verkündete das Wahlergebnis: Von den 56 abgegeben Stimmen entfielen 52 auf Mag. Johanna Mikl-Leitner, somit sei diese zur ersten Landeshauptfrau von Niederösterreich gewählt.
Anschließend legte die neue Landeshauptfrau das Gelöbnis ab. Landeshauptfrau Mag. Johanna M i k l - L e i t n e r (VP) betonte in ihrer Antrittsrede, man könne heute „auf das beste Niederösterreich bauen, das es je gab". Erwin Pröll habe Niederösterreich in den vergangenen 25 Jahren „exzellent geführt", dankte sie ihrem Vorgänger, der Niederösterreich „zu einem starken und selbstbewussten Bundesland" gemacht habe.


   
< zurück zu allen Mitteilungen