Brexit - Österreich ist vorbereitet!

Mit Großbritannien verlässt am 30. März 2019 um 0.00 Uhr erstmals ein Mitgliedsstaat die Europäische Union. Für uns ist klar, dass der Brexit nur Verlierer hat – auf beiden Seiten des Ärmelkanals. Um die negativen Folgen des Brexits aber möglichst gering zu halten, wurde in den vergangenen Jahren ein Austrittsvertrag zwischen der EU und Großbritannien ausverhandelt, der die Bedingungen des Brexits festlegt.

Nach der  Ablehnung dieses Vertrags durch das britische Parlament steigt nun das Risiko eines ungeordneten Brexits. Das würde bedeuten, dass das EU-Recht ab 30. März auf Großbritannien keine Anwendung mehr hätte, ohne festzulegen, unter welchen Umständen dies passiert und wie es dann weitergeht.

Die Bundesregierung trifft daher alle nötigen Vorkehrungen, um Österreich auf einen solchen Brexit ohne Abkommen vorzubereiten. Ziel ist, die Auswirkungen auf unser Land und die Österreicherinnen und Österreicher bestmöglich abzufedern.

 

 

 




  

 







 
      
 
   < zurück zu den aktuellen Artikel